Wir haben uns daran gewöhnt, Informationen über eine dezentralisierte Online-Plattform (das Internet) auszutauschen. Aber wenn es darum geht, Werte zu übertragen – zum Beispiel Geld – sind wir in der Regel gezwungen, auf altmodische, zentralisierte Finanzinstitute wie Banken zurückzugreifen. Selbst Online-Zahlungsmethoden, die seit der Geburt des Internets entstanden sind – Paypal ist das offensichtlichste Beispiel – erfordern in der Regel die Integration mit einem Bankkonto oder einer Kreditkarte, um überhaupt genutzt werden zu können.

Was ist Decentralized Finance (DeFi)?

  • DeFi ist der Oberbegriff für ein Ökosystem von Finanzanwendungen, die auf Blockchain-Protokollen aufbauen.
  • Decentralized Finance hat das Ziel, ein erlaubnisfreies und transparentes Open-Source-Finanzdienstleistungs-Ökosystem zu schaffen, das für alle zugänglich ist und das ohne jegliche zentrale Autorität funktioniert.
  • Die Benutzer behalten jederzeit die volle Kontrolle über ihre Vermögenswerte und interagieren mit diesem Ökosystem mit Hilfe von dezentralen Anwendungen sogenannten dApps.
  • Der Hauptvorteil von DeFi ist der einfache Zugang zu Finanzdienstleistungen, insbesondere für Menschen in Ländern, die vom derzeitigen Finanzsystem isoliert sind. Ein weiterer Vorteil ist das modulare Framework, auf dem es aufbaut – interoperable DeFi-Anwendungen auf öffentlichen Blockchains werden möglicherweise völlig neue Finanzmärkte, Produkte und Dienstleistungen schaffen.

Welche Indizien gibt es, dass sich Bitcoin und andere Kryptowährungen mit Blockchain-Technologie langfristig durchsetzen?

  • Wie Bloomberg berichtet, ist die Zahl der Krypto-Anleger allein von Dezember 2020 auf Januar 2021 um 14 Millionen auf 106 Millionen Nutzer gestiegen. LINK
  • Immer mehr Unternehmen investieren Teile ihrer Cash-Reserven in Bitcoin. Zuletzt waren TESLA und Microstrategy mit ihren jeweiligen 1,5-Milliarden-Investitionen sehr substantiell in den Krypto-Markt eingestiegen. LINK
  • Die Wall-Street-Banker von JPMorgan empfehlen Anlegern, rund 1% des gesamten Anlagevermögens auf Krypto-Assets zu setzen, um sich gegen Schwankungen in traditionellen Anlageklassen wie Aktien undAnleihen abzusichern. LINK
  • Cathie Wood, Gründerin der New Yorker Investmentgesellschaft Ark Investment, sieht massives Potenzial und sagt, dass allein dadurch der Bitcoin auf einen Wert von US$ 200.000 würde, wenn größere Unternehmen 10% ihrer Barreserven in Bitcoin anlegen würden. LINK
  • BayernLB lobt den Bitcoin als „ultrahartes Geld“, denn wie bei Gold entzieht sich der Bitcoin von ganz allein Einflüssen der Geldpolitik und das auf einem Niveau, welches die Menschheit noch bei keinem anderen Vermögenswert erlebt habe. LINK
  • Citibank: Bitcoin könnte die „präferierte Währung für den internationalen Handel” werden. LINK
  • Die Bundesregierung veröffentlicht ihre „Blockchain-Strategie“ und setzt sich das Ziel, die Chancen der Blockchain-Technologie zu nutzen und ihre Potenziale für die digitale Transformation zu mobilisieren LINK

Der DeFi Markt boomt

Der DeFi-Markt hat erneut alte Rekorde gebrochen. Die Vermögenswerten die in diesem Sektor gebunden sind (TVL = Total Value Locked) ist erstmalig über die Grenze von 40 Milliarden US-Dollar gestiegen. Anfang des Jahres waren es noch weit unter der Hälfte. LINK

DeFi bietet im Vergleich zu herkömmlichen Finanzmärkten und anderen Krypto-Produkten sehr konkurrenzfähige Renditen. So liegen die Zinsen deutlich über den Sparzinsen der meisten herkömmlichen Banken. LINK

Artikel teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.